Blog

Cholera, Cholera İmpfung, Symptome

Überblick

Cholera ist eine bakterielle Krankheit, die normalerweise durch verunreinigtes Wasser übertragen wird. Cholera verursacht schweren Durchfall und Dehydration. Unbehandelt kann Cholera auch bei zuvor gesunden Menschen innerhalb von Stunden tödlich verlaufen.

Moderne Abwasser- und Wasseraufbereitung haben die Cholera in den Industrieländern praktisch eliminiert. Aber Cholera existiert immer noch in Afrika, Südostasien und Haiti. Das Risiko einer Cholera-Epidemie ist am höchsten, wenn Armut, Krieg oder Naturkatastrophen Menschen dazu zwingen, in beengten Verhältnissen ohne ausreichende sanitäre Einrichtungen zu leben.

Cholera ist leicht zu behandeln. Der Tod durch schwere Dehydratation kann mit einer einfachen und kostengünstigen Rehydrationslösung verhindert werden.

Cholera Symptome

Die meisten Menschen, die dem Cholera-Bakterium (Vibrio cholerae) ausgesetzt sind, werden nicht krank und wissen nicht, dass sie infiziert sind. Aber weil sie sieben bis 14 Tage lang Cholera-Bakterien mit dem Stuhl ausscheiden, können sie immer noch andere über verunreinigtes Wasser anstecken.

Die meisten Fälle von Cholera, die Symptome verursachen, verursachen leichten oder mittelschweren Durchfall, der oft schwer von Durchfall durch andere Probleme zu unterscheiden ist. Andere entwickeln schwerwiegendere Anzeichen und Symptome der Cholera, normalerweise innerhalb weniger Tage nach der Infektion.

Symptome einer Cholera-Infektion können sein:

●    Durchfall. Cholerabedingter Durchfall tritt plötzlich auf und kann schnell einen gefährlichen Flüssigkeitsverlust verursachen – bis zu einem Quart (etwa 1 Liter) pro Stunde. Durch Cholera verursachter Durchfall hat oft ein blasses, milchiges Aussehen, das an Wasser erinnert, in dem Reis gespült wurde.

●    Übelkeit und Erbrechen. Erbrechen tritt besonders in den frühen Stadien der Cholera auf und kann stundenlang andauern.

●    Dehydration. Eine Dehydration kann sich innerhalb von Stunden nach Beginn der Cholera-Symptome entwickeln und von leicht bis schwer reichen. Ein Verlust von 10 % oder mehr des Körpergewichts weist auf eine schwere Dehydration hin.

Anzeichen und Symptome einer Cholera-Dehydration sind Reizbarkeit, Müdigkeit, eingefallene Augen, ein trockener Mund, extremer Durst, trockene und verschrumpelte Haut, die beim Zusammendrücken nur langsam zurückspringt, wenig oder kein Wasserlassen, niedriger Blutdruck und unregelmäßiger Herzschlag.

Dehydration kann zu einem schnellen Verlust von Mineralien in Ihrem Blut führen, die das Flüssigkeitsgleichgewicht in Ihrem Körper aufrechterhalten. Dies wird als Elektrolyt-Ungleichgewicht bezeichnet.

Elektrolytstörungen

Ein Elektrolyt-Ungleichgewicht kann zu schwerwiegenden Anzeichen und Symptomen führen wie:

●    Muskelkrämpfe. Diese resultieren aus dem schnellen Verlust von Salzen wie Natrium, Chlorid und Kalium.

●    Schock. Dies ist eine der schwerwiegendsten Komplikationen der Dehydration. Es tritt auf, wenn ein niedriges Blutvolumen zu einem Abfall des Blutdrucks und der Sauerstoffmenge in Ihrem Körper führt. Unbehandelt kann ein schwerer hypovolämischer Schock innerhalb von Minuten zum Tod führen.

Wann sollte man einen Arzt aufsuchen

In den Industrienationen ist das Cholerarisiko gering. Selbst in Gebieten, in denen es existiert, ist es unwahrscheinlich, dass Sie sich infizieren, wenn Sie die Empfehlungen zur Lebensmittelsicherheit befolgen. Dennoch treten weltweit Fälle von Cholera auf. Wenn Sie nach einem Besuch in einem Gebiet mit aktiver Cholera schweren Durchfall entwickeln, suchen Sie Ihren Arzt auf.

Wenn Sie Durchfall, insbesondere schweren Durchfall, haben und glauben, Cholera ausgesetzt gewesen zu sein, suchen Sie sofort eine Behandlung auf. Schwere Dehydration ist ein medizinischer Notfall, der sofortige Behandlung erfordert.

Ursachen

Ein Bakterium namens Vibrio cholerae verursacht eine Cholera-Infektion. Die tödlichen Folgen der Krankheit sind das Ergebnis eines Toxins, das die Bakterien im Dünndarm produzieren. Das Toxin führt dazu, dass der Körper enorme Mengen Wasser absondert, was zu Durchfall und einem schnellen Verlust von Flüssigkeit und Salzen (Elektrolyten) führt.

Cholera-Bakterien verursachen möglicherweise nicht bei allen Menschen, die ihnen ausgesetzt sind, Krankheiten, aber sie geben die Bakterien trotzdem über ihren Stuhl ab, die Lebensmittel und Wasser kontaminieren können.

Verunreinigte Wasservorräte sind die Hauptquelle der Cholera-Infektion. Das Bakterium ist zu finden in:

●    Oberflächen- oder Brunnenwasser. Kontaminierte öffentliche Brunnen sind häufige Quellen für groß angelegte Cholera-Ausbrüche. Besonders gefährdet sind Menschen, die in beengten Verhältnissen ohne ausreichende sanitäre Einrichtungen leben.

●    Meeresfrüchte. Der Verzehr von rohen oder ungekochten Meeresfrüchten, insbesondere Schalentieren, die von bestimmten Orten stammen, kann Sie Cholera-Bakterien aussetzen. Die jüngsten Cholera-Fälle in den USA wurden auf Meeresfrüchte aus dem Golf von Mexiko zurückgeführt.

●    Rohes Obst und Gemüse. Rohes, ungeschältes Obst und Gemüse ist in Cholera-Gebieten eine häufige Quelle für Cholera-Infektionen. In Entwicklungsländern können nicht kompostierte Gülledünger oder Bewässerungswässer, die Rohabwasser enthalten, die Produkte auf dem Feld kontaminieren.

●    Körner. In Regionen, in denen Cholera weit verbreitet ist, können nach dem Kochen kontaminierte Körner wie Reis und Hirse, die mehrere Stunden bei Raumtemperatur aufbewahrt werden, Cholera-Bakterien vermehren.

Risikofaktoren

Jeder ist anfällig für Cholera, mit Ausnahme von Säuglingen, die von stillenden Müttern, die zuvor an Cholera erkrankt waren, Immunität erhalten. Dennoch können bestimmte Faktoren Sie anfälliger für die Krankheit machen oder die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass Sie schwere Anzeichen und Symptome haben.

Risikofaktoren für Cholera sind:

●    Schlechte sanitäre Bedingungen. Cholera floriert eher in Situationen, in denen eine hygienische Umgebung – einschließlich einer sicheren Wasserversorgung – schwierig aufrechtzuerhalten ist. Solche Bedingungen sind in Flüchtlingslagern, verarmten Ländern und Gebieten, die von Hungersnöten, Kriegen oder Naturkatastrophen heimgesucht werden, üblich.

●    Reduzierte oder nicht vorhandene Magensäure. Cholera-Bakterien können in einer sauren Umgebung nicht überleben und gewöhnliche Magensäure dient oft als Abwehr gegen Infektionen. Aber Menschen mit niedrigem Magensäurespiegel – wie Kinder, ältere Erwachsene und Menschen, die Antazida, H-2-Blocker oder Protonenpumpenhemmer einnehmen – fehlt dieser Schutz, sodass sie einem höheren Cholera-Risiko ausgesetzt sind.

●    Exposition im Haushalt. Sie haben ein erhöhtes Cholera-Risiko, wenn Sie mit jemandem zusammenleben, der an der Krankheit leidet.

●    Blut der Blutgruppe O. Aus nicht ganz klaren Gründen erkranken Menschen mit Blutgruppe 0 doppelt so häufig an Cholera wie Menschen mit anderen Blutgruppen.

●    Rohe oder ungekochte Schalentiere. Obwohl es in den Industrienationen keine Cholera-Ausbrüche mehr im großen Maßstab gibt, erhöht der Verzehr von Schalentieren aus Gewässern, von denen bekannt ist, dass sie die Bakterien beherbergen, Ihr Risiko erheblich.

Komplikationen

Cholera kann schnell tödlich werden. In den schwersten Fällen kann der schnelle Verlust großer Flüssigkeits- und Elektrolytmengen innerhalb von Stunden zum Tod führen. In weniger extremen Situationen können Menschen, die keine Behandlung erhalten, Stunden bis Tage nach dem ersten Auftreten der Cholera-Symptome an Dehydration und Schock sterben.

Obwohl Schock und schwere Dehydration die schlimmsten Komplikationen der Cholera sind, können andere Probleme auftreten, wie zum Beispiel:

●    Niedriger Blutzucker (Hypoglykämie). Gefährlich niedrige Blutzuckerwerte (Glukose) – die Hauptenergiequelle des Körpers – können auftreten, wenn Menschen zu krank werden, um zu essen. Kinder haben das größte Risiko für diese Komplikation, die Krampfanfälle, Bewusstlosigkeit und sogar den Tod verursachen kann.

●    Niedriger Kaliumspiegel. Menschen mit Cholera verlieren im Stuhl große Mengen an Mineralien, einschließlich Kalium. Sehr niedrige Kaliumspiegel beeinträchtigen die Herz- und Nervenfunktion und sind lebensbedrohlich.

●    Nierenversagen. Wenn die Nieren ihre Filterfähigkeit verlieren, sammeln sich im Körper überschüssige Flüssigkeitsmengen, einige Elektrolyte und Abfallstoffe an – ein potenziell lebensbedrohlicher Zustand. Bei Menschen mit Cholera geht ein Nierenversagen oft mit einem Schock einher.

Verhütung

Cholera ist in den Vereinigten Staaten selten, wobei die wenigen Fälle mit Reisen außerhalb der USA oder mit kontaminierten und unsachgemäß gekochten Meeresfrüchten aus den Gewässern der Golfküste zusammenhängen.

Wenn Sie in Gebiete reisen, von denen bekannt ist, dass sie Cholera haben, ist Ihr Risiko, an der Krankheit zu erkranken, äußerst gering, wenn Sie diese Vorsichtsmaßnahmen beachten:

●    Waschen Sie Ihre Hände häufig mit Wasser und Seife, insbesondere nach dem Toilettengang und vor dem Umgang mit Lebensmitteln. Reiben Sie die seifigen, nassen Hände mindestens 15 Sekunden lang aneinander, bevor Sie sie abspülen. Wenn keine Seife und kein Wasser zur Verfügung stehen, verwenden Sie ein Händedesinfektionsmittel auf Alkoholbasis.

●    Trinken Sie nur sicheres Wasser, einschließlich Wasser in Flaschen oder Wasser, das Sie selbst abgekocht oder desinfiziert haben. Verwenden Sie Wasser in Flaschen sogar zum Zähneputzen.

Heißgetränke sind im Allgemeinen sicher, ebenso wie Getränke in Dosen oder Flaschen, aber wischen Sie die Außenseite ab, bevor Sie sie öffnen. Fügen Sie Ihren Getränken kein Eis hinzu, es sei denn, Sie haben es selbst mit sauberem Wasser zubereitet.

●    Essen Sie Lebensmittel, die vollständig gekocht und heiß sind, und vermeiden Sie nach Möglichkeit Essen von Straßenhändlern. Wenn Sie eine Mahlzeit bei einem Straßenhändler kaufen, stellen Sie sicher, dass sie in Ihrer Anwesenheit zubereitet und heiß serviert wird.

●    Vermeiden Sie Sushi sowie rohen oder unsachgemäß gekochten Fisch und Meeresfrüchte jeglicher Art.

●    Halte dich an Obst und Gemüse, das du selbst schälen kannst, wie Bananen, Orangen und Avocados. Halte dich von Salaten und Früchten fern, die sich nicht schälen lassen, wie Trauben und Beeren.

Cholera-Impfung

Für Erwachsene, die aus den USA in von Cholera betroffene Gebiete reisen, ist in den USA ein Impfstoff namens Vaxchora erhältlich. Es ist eine flüssige Dosis, die mindestens 10 Tage vor der Reise oral eingenommen wird.

Einige andere Länder bieten auch orale Impfstoffe an. Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder das örtliche Gesundheitsamt, um weitere Informationen zu diesen Impfstoffen zu erhalten. Auch mit dem Impfstoff ist es wichtig, die oben genannten Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, um Cholera zu verhindern.

Diagnose

Obwohl die Anzeichen und Symptome einer schweren Cholera in Gebieten, in denen sie häufig vorkommt, unverkennbar sein können, besteht die einzige Möglichkeit, eine Diagnose zu bestätigen, darin, die Bakterien in einer Stuhlprobe zu identifizieren.

Cholera-Schnelltests ermöglichen es Ärzten in abgelegenen Gebieten, eine Cholera-Diagnose schnell zu bestätigen. Eine schnelle Bestätigung trägt dazu bei, die Sterblichkeitsrate zu Beginn von Cholera-Ausbrüchen zu senken und führt zu früheren Interventionen der öffentlichen Gesundheit zur Ausbruchskontrolle.

Behandlung

Cholera erfordert eine sofortige Behandlung, da die Krankheit innerhalb von Stunden zum Tod führen kann.

●    Rehydratation. Ziel ist es, verlorene Flüssigkeiten und Elektrolyte durch eine einfache Rehydrationslösung, orale Rehydrationssalze (ORS), zu ersetzen. Die ORS-Lösung ist als Pulver erhältlich, das mit abgekochtem oder abgefülltem Wasser hergestellt werden kann.

Ohne Rehydrierung stirbt etwa die Hälfte der Cholera-Erkrankten. Mit der Behandlung sinken die Todesfälle auf weniger als 1%.

●    Intravenöse Flüssigkeiten. Den meisten Menschen mit Cholera kann allein durch orale Rehydratation geholfen werden, aber stark dehydrierte Menschen benötigen möglicherweise auch intravenöse Flüssigkeiten.

●    Antibiotika. Obwohl es kein notwendiger Bestandteil der Cholera-Behandlung ist, können einige Antibiotika cholerabedingten Durchfall reduzieren und die Dauer bei schwerkranken Menschen verkürzen.

●    Zink ergänzt. Untersuchungen haben gezeigt, dass Zink bei Kindern mit Cholera Durchfall verringern und die Dauer verkürzen kann.

Vorbereitung auf Ihren Termin

Suchen Sie sofort einen Arzt auf, wenn Sie schweren Durchfall oder Erbrechen entwickeln und sich in einem Land befinden, in dem Cholera auftritt, oder vor kurzem aus einem Land zurückgekehrt sind.

Wenn Sie glauben, Cholera ausgesetzt gewesen zu sein, aber Ihre Symptome nicht schwerwiegend sind, rufen Sie Ihren Hausarzt an. Sagen Sie unbedingt, dass Sie vermuten, dass es sich bei Ihrer Krankheit um Cholera handeln könnte.

Hier sind einige Informationen, die Ihnen helfen, sich auf Ihren Termin vorzubereiten.

Fragen Sie bei der Terminvereinbarung nach, ob es Einschränkungen gibt, die Sie vor Ihrem Besuch beachten müssen.

Mache eine Liste von:

●    Ihre Symptome, wann sie begonnen haben und wie stark sie sind

●    Kürzliche Exposition gegenüber möglichen Infektionsquellen, insbesondere wenn Sie kürzlich ins Ausland gereist sind

●    Wichtige medizinische Informationen, einschließlich anderer Erkrankungen, aufgrund derer Sie behandelt werden

●    Alle Medikamente, Vitamine oder andere Nahrungsergänzungsmittel, die Sie einnehmen, einschließlich Dosen

●    Fragen an Ihren Arzt

Einige Fragen, die Sie Ihrem Arzt zum Thema Cholera stellen sollten, sind:

●    Gibt es andere mögliche Ursachen für meine Symptome?

●    Welche Tests brauche ich?

●    Welchen Behandlungsansatz empfehlen Sie?

●    Wie schnell nach Beginn der Behandlung fühle ich mich besser?

●    Wie lange wird voraussichtlich eine vollständige Genesung dauern?

●    Wann kann ich wieder arbeiten oder zur Schule gehen?

●    Bin ich einem Risiko für Langzeitkomplikationen durch Cholera ausgesetzt?

●    Bin ich ansteckend? Wie kann ich mein Risiko verringern, meine Krankheit an andere weiterzugeben?

Was Sie von Ihrem Arzt erwarten können

Ihr Arzt wird wahrscheinlich Fragen stellen, wie zum Beispiel:

●    Hatten Sie wässrigen Durchfall? Wie schwer?

●    Ist das Aussehen Ihres Stuhlgangs sonst noch ungewöhnlich?

●    Hast du erbrochen?

●    Hatten Sie Dehydrationssymptome wie intensiven Durst, Muskelkrämpfe oder Müdigkeit?

●    Konnten Sie Nahrung oder Flüssigkeit bei sich behalten?

●    Haben Sie vor kurzem rohe Schalentiere wie Austern gegessen?

●    Bist du schwanger?

●    Welche Blutgruppe haben Sie, wenn Sie es wissen?

Was Sie in der Zwischenzeit tun können

Bleiben Sie gut hydratisiert. Bei Durchfall und Erbrechen, die mit Cholera in Zusammenhang stehen können, verwenden Sie eine orale Rehydrationslösung.

In den meisten Entwicklungsländern können Sie Pulverpackungen mit oralen Rehydrationssalzen (ORS) kaufen, die ursprünglich von der Weltgesundheitsorganisation entwickelt wurden, um Durchfall und Dehydration bei Säuglingen mit Cholera zu behandeln. Rühren Sie das Pulver nach Packungsanweisung in sauberes Trink- oder abgekochtes Wasser ein.

Wenn keine oralen Rehydrationslösungen verfügbar sind, stellen Sie Ihre eigenen her, indem Sie 1 Quart (ca. 1 Liter) abgefülltes oder abgekochtes Wasser mit 6 gestrichenen Teelöffeln (ca. 30 ml) Haushaltszucker und 1/2 gestrichenem Teelöffel (ca Salz.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Whatsapp